Team Leseförderung: Winterpause und Rückblick

So, es ist so weit: Die Leseförderinnen verschwinden in die Winterpause. Im Januar sind wir wieder für euch da, packen Kisten, rollen Koffer, berichten über Leseförderung in Berlin und spinnen neue Ideen. Zum Jahresabschluss gibt es einen kleinen Jahresrückblick zu unseren Aktivitäten. Kurz und knapp, versprochen!

Unsere Spenden im Oktober

In den letzten Wochen hat unser Projekt „Bücher für alle – Berliner Büchertisch im neuen Kiez“ den Großteil unserer Kräfte gebunden. Außerdem legt eine unserer fleißigsten Ehrenamtlichen gerade eine Pause ein. Trotzdem haben wir wieder Spendenkisten gepackt. Besonders gewünscht waren im Oktober Bücher zum Deutsch lernen.

Unsere Spenden im September

Nach unserem Spendenrekord im August hatten wir im letzten Monat ein bisschen Zeit zu verschnaufen. Trotzdem konnten wir wieder in verschiedenen Berliner Bezirken Schulbibliotheken mit Büchern ausstatten. Außerdem haben wir die Preisverleihung der AG Schulbibliotheken für die besten Schulbibliotheken 2013 in Berlin und in Brandenburg unterstützt.

Verlagsspenden für den Lesetroll!

Es gibt schon wieder einen Grund zum Freuen:
Nach der großzügigen Spende der Stiftung Lesen sind mittlerweile mehrere Verlagsspenden für die Lesetrolle bei uns eingetrudelt. Wir freuen uns sehr, dass alle Verlage, die wir bisher angefragt haben, so positiv reagieren und uns viele, ganz unterschiedliche Bücher für unsere Leseförderung zur Verfügung stellen.

Über 1.000 Bücherspenden im August!

Im August haben wir mehr als 1.000 Bücher gespendet. Sogar nach China! Damit wir weiterhin soziale Projekte und Schulbibliotheken mit Buchspenden unterstützen können, freuen wir uns über eure ausgelesenen Bücher – vor allem für kleine Erstleserinnen und –leser. Lest weiter, welchen Projekten sie zugute kommen.

„…und ich habe meine Mama forgelesen“. Lesetagebücher des Berliner Lesetrolls

Bevor wir die nächsten Büchertrolle übergeben, haben wir unsere Hausaufgaben gemacht: Koffer ausräumen, Bücher sortieren und vielleicht das Wichtigste, uns der Kritik der Kinder stellen. Dafür sehen wir uns z.B. ganz genau die Lesetagbücher, die in den Koffern mitreisen, an. Schaut selbst!