Alles vorbereitet!
Alles vorbereitet!

Vereiste Fenster und verschneite Straßen bei – 12 Grad:
Wir freuen uns, dass sich der Winter endlich herausgewagt hat, denn im Winter lässt es sich nicht nur vorzüglich in einer Decke eingemummelt auf dem Sofa lesen, sondern auch wunderbar am Küchentisch basteln.

Mit was basteln wir? Natürlich mit Büchern!

Keine Sorge, kein Buch, das noch Leserinnen oder Leser hätte finden können, kam zu Schaden. Vielmehr haben gerade diejenigen Bücher, die wir sonst hätten wegwerfen müssen, eine neue Aufgabe bekommen. Trotz fehlender, verschmutzter oder zerrissener Seiten erinnern Sie nun mit neuer Funktion ans Lesen und an die Geschichten, die sie früher erzählt haben.

Unsere ersten Werke

  • Illustrationen aus Leselernbüchern in alter Rechtschreibung dienen als Teeuntersetzer.
Untersetzer
Untersetzer
  • Zerfledderte Kinderbücher halten neu verleimt und verschraubt Ordnung im Schlüsselchaos.
Buch-Schlüsselbrett
Buch-Schlüsselbrett
  • Die vergilbte Ausgabe von Stefan Zweigs „Sternstunden der Menschheit“ zeigt nun die Zeit an.
Sternstunden der Menscheit
Sternstunden der Menscheit
  • Der Buchdeckel eines Gedichtbandes von Chamisso, bei dem der gesamte Buchblock ausgerissen war, schützt jetzt einen E-Book-Reader.
Außen Chamisso...
Außen Chamisso…
...innnen massenhaft E-Books.
…innnen massenhaft E-Books.

Das war übrigens nur der Anfang! Demnächst versuchen wir uns unter anderem an einer Buchhandtasche. Was haltet Ihr von „book upcycling“? Habt Ihr schon einmal Bücher wiederverwertet?

Fortsetzung folgt.