5323677700_13c5df51dc_z

Viele von euch wissen es schon: Der Berliner Büchertisch setzt sich aktiv für die Leseförderung ein!

Weil uns das besonders am Herzen liegt, berichten wir in Zukunft mehr darüber. Regelmäßig stellen wir euch Aktuelles aus unseren verschiedenen Projekten vor, berichten aus unserem Arbeitsalltag und zeigen euch, was mit den Kinder- und Jugendbüchern passiert, die wir von Privatpersonen und von Verlagen gespendet bekommen. Fast alle Kinder- und Jugendbücher werden nämlich weiterverschenkt:

Alle Verlagsspenden gehen direkt zum „Berliner Lesetroll“, der seit mehreren Jahren dafür sorgt, dass jedes Schuljahr Bücherkoffer zu Schulklassen auf die Reise gehen. Außerdem spendet der Büchertisch regelmäßig Bücher an Schulbibliotheken und viele weitere gemeinnützige Einrichtungen. In unseren Buchläden läuft täglich unsere Aktion „Ein Kind, ein Buch“: Jedes Kind bekommt ein Buch geschenkt. Der Büchertisch unterstützt außerdem die von uns mitgegründete Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg. Dieser Zusammenschluss vieler an Schulbibliotheksarbeit interessierter Menschen, Initiativen und Einrichtungen aus der Region setzt sich vor allem für die Förderung und Weiterentwicklung von Schulbibliotheken ein.

Aber wie genau funktioniert unsere Leseförderung?

Angestellte des Büchertisches und Ehrenamtliche arbeiten bei der Leseförderung Hand in Hand. Gemeinsam sortieren sie die Spendenkisten, suchen die Bücher für die Lesekoffer und Spendenanfragen aus und berücksichtigen dabei die Wünsche der Einrichtungen. Mal wünschen sich Kitas Bilderbücher für die ganz Kleinen, ein anderes Mal sucht eine Grundschule Bücher, die Mädchen und Jungen Mut machen sollen. Nicht immer sind alle Bücher auf Lager, die sich die Einrichtungen wünschen. Aber mit ein bisschen Geduld finden sich bald auch genügend zweisprachige Bild-Wörterbücher, die Kindern beim Deutschlernen helfen, zusammen. Manchmal startet der Büchertisch sogar einen individuellen Spendenaufruf, wie z.B. für das Berliner JuniorMuseum am Ethnologischen Museum Dahlem, das Kindern die Themen Landwirtschaft, Kochen, Ernährung und Kulturen Ostasiens näher bringen möchte.

Und was passiert bei uns aktuell?

Wo genau die Spenden hingehen? Im Juni packten die Leseförderinnen und Leseförderer Bücherkisten zusammen für

  • das Bergmannstraßenfest, bei dem beim Büchertisch-Stand Kinderbücher verschenkt wurden. Besonders beliebt waren dieses Jahr Bücher über Conni Klawitter im rot-weißen Ringelpulli und Gruselbücher der Reihe „Gänsehaut“.
  • den „Kitafinder Neukölln“, der 170 Bücher an Neuköllner Kitas weiterverteilt hat.
  • die Förderschule „Geistige Entwicklung“, die vor allem Sachbücher bekommen hat. Die Schülerinnen und Schüler haben jetzt neben ihren Schulbüchern eine eigene kleine Bibliothek, in der sie z.B. nachschlagen können, was in ihrem Körper passiert, was es mit Farben auf sich hat oder wie eigentlich Magnetismus funktioniert.
  • den Bildungsträger „Gesellschaft für Berufliche Bildung“ in Neukölln
  • das Bücherregal in der Mensa der Katholischen Schule St. Hildegard. Einige dieser Bücher wurden bei der Zeugnisvergabe an die Schüler verschenkt!

Und was könnt Ihr tun?

Auch Ihr könnt unsere Leseförderung unterstützen! Bücher kaufen, Gutes tun! Kommt in unseren Läden vorbei oder besucht unseren Onlineshop. Wir freuen uns auch immer über Buchspenden, die wir entweder direkt weiterspenden oder von deren Erlös wir unsere Projekte und unsere Arbeit finanzieren. Wenn ihr unsere Leseförderung durch eure ehrenamtliche Mitarbeit unterstützen möchtet, meldet euch unter mitarbeiten(AT)büchertisch.org