Ein Ort zum Lesen

Seit Juni 2014 betreuen wir das von Jürgen Breiter und Katja Cappelen initiierte Projekt „Ein Ort zum Lesen“. Dieses befindest sich im Juristischen Institut der HU Berlin und besteht aus einer Regalskulptur als öffentlicher Bibliothek mit Literatur der von den Ereignissen der Bücherverbrennungen im Jahr 1933 betroffenen Autoren und Autorinnen zum mitnehmen. Zur Erinnerung an die Ereignisse am 10. Mai wird diese Regalskulptur an diesem Tag als kulturelle Intervention im Stadtraum auf den Bebelplatz gebracht.

Ein Ort zum Lesen 2014