Einzelveranstaltung (Interkulturelles)

Dienstag, 18. November 2014: „Finger zeig!“ – Geschichten zum 25. Jahr der Maueröffnung. Lesung mit Jenny Schon

8. November 2012 | Von
Dienstag, 18. November 2014: „Finger zeig!“ – Geschichten zum 25. Jahr der Maueröffnung. Lesung mit Jenny Schon

Helene Weigel als Mutter im Brechttheater, das Pressecafé in der Friedrichstraße, eine Kloaffäre in der Linienstraße, Plastiktüten nach Karlshorst,  Spreewaldgurken zum Suff in Cottbus, mit Fontane im Studentenauto auf den Deichen der Oder und last not least die Jugendlichen in Buckow, denen als erster Akt vom neuen Oben das Jugendzentrum geschlossen wurde: Jenny Schon muss
[weiterlesen …]



Sonntag, 07. Dezember 2014: Kinderbücher für alle – von Selbstbehauptung, Superkräften und Schabernack junger Menschen mit Behinderung (für Kinder ab 7 Jahren).

6. November 2012 | Von
Sonntag, 07. Dezember 2014: Kinderbücher für alle – von Selbstbehauptung, Superkräften und Schabernack junger Menschen mit Behinderung (für Kinder ab 7 Jahren).

Behinderung und Anderssein wird in Kinderbüchern immer noch recht selten thematisiert und wenn, dann werden doch oft gängige Klischees aufgewärmt. Die Sozialhelden stellen einige positive Beispiele vor. Ergänzend liest Raul Krauthausen aus seinem Buch “Dachdecker wollte ich eh nicht werden” und gibt Einblicke aus seiner Kindheit als Junge mit Osteogenesis Imperfecta (“Glasknochen”). So werden aus
[weiterlesen …]



29. September 2015: „1967 Wespenzeit“ Lesung mit Jenny Schon

27. Oktober 2012 | Von
29. September 2015: „1967 Wespenzeit“ Lesung mit Jenny Schon

Jenny Schons neuer (auch autobiographischer) Roman spielt im Westberlin des Jahres 1967. Die Ich-Erzählerin Gunda Lux ist fasziniert von Maos China, demonstriert gegen den Vietnamkrieg, baut sich ein eigenes Leben auf, macht das Abitur nach und sagt sich von verschiedenen Männern los – zuerst vom Ehemann, dann vom Chef und später von ihrem Schwarm „Jett“
[weiterlesen …]



14. Oktober 2015 „zuhause – Erzählungen von koreanischen Frauen“ Lesung mit den Autorinnen

27. Oktober 2012 | Von
14. Oktober 2015 „zuhause – Erzählungen von koreanischen Frauen“ Lesung mit den Autorinnen

Texte, geschrieben und gelesen von koreanischen Frauen, die in den 1960er Jahren in die Bundesrepublik kamen und entgegen der „Rückführungsversuche“ geblieben sind (Hrsg. Heike Berner, Sun-ju Choi). Sie erzählen Facetten der koreanischen Migrationsgeschichte in Deutschland, die obwohl über vierzig Jahre alt weitgehend unbekannt geblieben ist.                  Zeit? Mittwoch, 14. Oktober, 20:15 Uhr                  Ort? Mehringdamm
[weiterlesen …]



12. November 2015: „Neue Heimat?“ Lesung mit Marina Naprushkina

26. Oktober 2012 | Von
12. November 2015: „Neue Heimat?“ Lesung mit Marina Naprushkina

„Ein Lehrbuch für Menschlichkeit.“ Marina Naprushkina hat 2013 die Initiative „Neue Nachbarschaft Moabit“ für Geflüchtete in Berlin gegründet. In „Neue Heimat?“ taucht sie tief ein in den deutschen Flüchtlingsalltag zwischen maroden Heimen, überlasteten Ämtern, Arztbesuchen und Anwaltsterminen. Dazwischen Leere und ewiges Warten. Neue Heimat ist eine Bestandsaufnahme aus dem Berliner Flüchtlingsalltag, die zeigt, wie deutsche
[weiterlesen …]